Verbundwerkstoff und Thermoformieren

Die Werkzeugeherstellungstechnologie ist ebenso wichtig, wie Design, Analyse, Testen und Optimieren. Dank unserem Wissen können wir immer die Lösung zu Produktherstellung anbieten, die am meisten optimiert hinsichtlich der Qualität, Zeit und Produktionskosten ist.

Das Konstruktionsbüro 3D Mold besitzt Technologen, die die Konsultationen mit den Kunden führen und Unterstützung anbieten. Um die Technologie auszuwählen, die die Kundenerwartungen erfüllt, berücksichtigen unsere Technologen solche Produkteigenschaften wie:

  • voraussichtliche Produktionsmengen
  • Zertifikate und Normen
  • Genauigkeit und Toleranz
  • Material-/Werkstoffart
  • Oberflächenqualität
  • Ästhetik
  • Masse
  • vorausgesehene Arbeitsumfeld
Das Konstruktionsbüro 3D Mold stellt Produkte, unter anderem, in folgenden Technologien her:

1

Spritzgussformieren

Das ist die am öftesten verwendete Methode der Herstellung von Kunststoffteilen. Breite Produktpalette wird mit Hilfe von Spritzgussformierung hergestellt. Der Kunststoff wird im Formierungsgerät geschmolzen und anschließend in die Form eingespritzt, in der er erkältet und sich festigt. Die Spritzform ist ein komplexes Werkzeug, das gleichzeitig viele verschiedene Anforderungen erfüllen muss, die im Prozess der Kunststoffeinspritzung entstehen. Formen, die normalerweise aus Stahl oder Aluminium bestehen, besitzen viele Elemente, wie Matrizen, Stempel, Ausstoßer, Schieber oder Kühlungssystem. Spritzgussformierung ist nützliche Methode der Herstellung von Plastikelementen in großen Mengen. Vorteile sind: hohe Genauigkeit, Wiederholbarkeit und große Vielfalt von Materialien.

2

Stanze

Dieses Werkzeug dient zur ausstanzen der bestimmter Form aus einem Blechbogen oder einem anderen dünnen Material. Die Stanze, außer grundsätzlicher Funktion von Stanzen, kann auch zum Niederdrücken, Biegen oder Perforieren verwendet werden.

3

Verbundwerkstoff

Verbundwerkstoff – besteht nach Verbindung zweier oder mehr Materialien zwecks Schaffen eines besseren und einzigartigen Materials. Im Vergleich zu den typischen Materialien, die derzeit Verwendet werden, wie Metall oder Holz, kann der Verbundwerkstoff vom großen Vorteil sein. Es ist Widerstandsfähigkeit und Starrheit verbunden mit Leichtigkeit. Außer den oben genannten Vorteilen haben Verbundwerkstoffe solche Eigenschaften wie:
  • Langlebigkeit
  • Designflexibilität
  • Korrosionsfreiheit
  • keine Stromleitfähigkeit
  • Elastizität
  • niedrige Unterhaltskosten
Typische Einsatzgebiete von Verbundwerkstoffen umfassen u.a.: Flugzeuge, Boote und Autoteile.

4

Harzformieren – RTM

Das ist ein mehrstufiger Prozess einer geschlossenen Form bis zur Massenproduktion – von 100 bis zu 500+ Einheiten pro Jahr – von hochqualitativen Verbundwerkstoffen aus Glasfasern oder aus mit Fasern verstärkten Werkstoffen. Der RTM-Prozess besteht in der Anbringung der Vorform einer angepassten Formhälfte und nachfolgendem Einspritzen des warmaushärtenden Harzes zur geschlossenen Form bei niedrigem Druck. Nach Aushärten wird die Form geöffnet und der Teil entfernt.

Vorteile von RTM:

  • Designsflexibilität und Möglichkeit, komplexe Formen herzustellen
  • Einzigartige, einheitliche Maßetoleranz: + / - 1,0 mm
  • Hoher Fasergehalt – von 25 bis 50 % der Volumenfasern – gewährleistet stabile und leichte Massen des Endproduktes
  • Niedrige Instrumentenkosten, deshalb auch niedrigere Inbetriebnahmekosten und Markteinführungszeit
  • Wiederaufbereitung von hocheffizienten Materialien verbessert Arbeitseffizienz und reduziert Herstellungsteilkosten
  • Das Produkt behält seine Ästhetik und hohe Qualität der inneren und äußeren Oberflächen
  • Reduzierte Material- und Spritzgussverluste

5

Thermoformieren

Thermoformieren ist der Prozess von Heizung des thermoplastischen Bogens zu seiner Aufweichtemperatur, die verursacht, dass der Bogen sich ober und unter der einseitigen Form ausdehnt, die diesen am Platz erhält, während dieser erkältet und zu gewünschter Form erstarrt.

Thermoplastischer Bogen ist zum Haltegerät befestigt und erwärmt sich im Ofen mit Hilfe von Konvektion oder Heizstrahlung bis zur Aufweichung. Dieser Bogen wird anschließend waagerecht auf der Matrize gehalten und wird gepresst oder auf der Form mit Hilfe vom Unterdruck, Druck oder mechanischer Kraft ausgedehnt. Der aufgeweichte Bogen ist mit der Form übereinstimmend und deshalb wird am Platz gehalten, bis dieser erkältet.

Vorbereitung des Werkzeuges zur Thermoformieren muss nicht geld- und zeitraubend sein. Werkzeuge werden normalerweise aus Aluminium gefertigt (bei hohem Herstellungsausmaß). Holzformen sind manchmal für kleinen Produktionsserien genutzt.

Konstruktionsbüro 3DMlold • Projektierung von Spritzgussformen • Projektierung von Maschinen und Werkzeugen • CAD Entwicklung • Thermoformieren • CAD und CNC Schulungen • Maschinenbau • Formenbau • Design CAD • Werkzeugkonstruktion • Design Mold • Spritzgießwerkzeug • Prototyping • GFK • 3D mold